Das Bild zeigt ein lebendiges Feld voller roter Mohnblumen im sanften Licht der untergehenden Sonne. Die Blüten stehen im Vordergrund in scharfem Fokus, während der Hintergrund mit weichen, verschwommenen Konturen von Bäumen und einem golden beleuchteten Himmel eine friedliche Atmosphäre schafft. Die kräftigen Rottöne der Mohnblumen heben sich deutlich von den sanften Hintergrundfarben ab und ziehen den Betrachter in die natürliche Schönheit dieser Szene.

technische und rechtliche Änderungen

Rund um Ihre bestehende Erzeugungsanlage

Sie planen bei Ihrer bestehenden Erzeugungsanlage eine technische oder rechtliche Änderung?

Anlagenbetreiberwechsel

Alle wichtigen Informationen rund um einen Anlagenbetreiberwechsel haben wir für Sie bereitgestellt. 

 

Zum Anlagenebtreiberwechsel

Technische Anlagenänderungen

Sie nehmen technische Änderungen an Ihrer bestehenden Anlage vor? Hier finden Wissenswertes zu den Änderungen. 
 

Technische Veränderungen

Änderung Leistungsbegrenzung für Anlagen bis 25 kWp

Neuregelung zum Wegfall der 70 %- Regelung und Einbaupflicht eines Funkrundsteuerempfängers (FRE) bei PV-Anlagen

Beantragung zu den Neuerungen

Vermeidung von Netzengpässen bei allen Erzeugungsanlagen

Zur Vermeidung von Netzengpässen werden alle Erzeugungsanlagen ab 100 Kilowatt (kW) und nachrangig auch alle steuerbaren Erzeugungsanlagen kleiner gleich 100 kW in Redispatch-Maßnahmen einbezogen. Dazu gehören neben Erneuerbare-Energien-Anlagen (EE-Anlagen), Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (KWK-Anlagen) sowie Speicheranlagen und konventionelle Erzeugungsanlagen. 

Informationen zum Redispatch 2.0

Gut zu wissen!

Alle technischen und rechtlichen Änderungen an einer bestehenden Erzeugungsanlage muss grundsätzlich zusätzlich im Marktstammdatenregister der Bundesnetzagentur durch den Anlagenbetreiber gemeldet werden.

↗ Zum Marktstammdatenregister

Weitere Themenbereiche rund um Ihre Erzeugungsanlage

Auslaufende EEG-Förderung

Optionen für den Weiterbetrieb Ihrer Anlage

Stromspeicher - Installation

als Ergänzung zur Ihrer bestehenden Anlage

Wahl der Veräußerungsform

nach § 21b EEG sowie § 4 KWKG